NEWS NEWS ANFAHRT ANFAHRT KONTAKT KONTAKT HOME HOME MODE MODE KUNST KUNST
atelier D Leitung: Suncana Dulic, Rohrteichstraße 30, 33602 Bielefeld Tel: 0521-58495420
Archiv
Gernot Kaspersetz Zwischen den Noten Fotografie Ausstellung 6.Juli – 21.Juli und 13. August – 7. September (vom 21.7. -13.8. Urlaubspause) Wie sieht es hinter den Kulissen aus, wenn Musik entsteht? Als Zuschauer sieht man die Musiker immer nur auf der Bühne, wenn alles perfekt funktioniert und sie in feiner Garderobe ihren Auftritt haben. Die Menschen, die hinter der Bühne dafür sorgen, dass alles funktioniert, die be- kommt der Zuschauer nie oder nur sehr selten zu Gesicht. Das Theater als Arbeits- platz ist ein ganz besonderes Motiv,dass man bei Gernot Kaspersetz mit unglaublich viel Sympathie für die Protagonisten auf seinen Fotos abgebildet sehen kann. Da- neben sieht man in der Ausstellung noch andere Motive, die in Bielefeld entstanden sind, zwischen den Proben und Konzerten, doch irgendwie schwingt auch dort die Musik mit, fühlt man die Zwischentöne, denn Gernot Kaspersetz lebt und arbeitet mit der Musik.
Musik gilt als die emotionalste und unmittelbarste künstlerische Ausdrucksform. Es ist inzwischen fast eine Tradition geworden, dass die Künstler, die im atelier D ausstellen, auch einen starken musikalischen Backround haben (nicht alle, aber auffallend viele). Die Galeristin Sunčana Dulić sieht darin aber keinen Zufall. Musik und bildende Künste verbindet sehr viel. Der Mensch ist in erster Linie ein stark visuelles Wesen, aber Musik ist wie ein Puls, der auch ein bildnerisches Werk durchdringen kann. Wenn beides zu- sammenkommt dann entsteht etwas sehr Besonderes.
Gernot Kaspersetz verlässt mit der Kamera ab und zu die Welt der Musik, bewegt sich in der Stadt und fängt ein, was ihm begegnet. Interessanter Weise entstehen auch hier trotzdem wieder Parallelen zur Musik. Auf einmal erinnert die schief aufgenommene Fassade des Neuen Rathauses an die Tasten eines Klaviers.
Er beschäftigt sich in einigen Bildern auch mit Verfremdungen. Dabei manipuliert er die Bilder, indem er sie verlängert. So entstehen verblüffende Effekte. Abrisskanten, die wie Abgründe anmuten, wenn zum Beispiel die Balustrade im Zuschauerraum in der Rudolf- Oetker-Halle metertief nach unten ins unendliche zu stürzen scheint.
Diese Bilder komplettieren die Ausstellung und zeigen uns einen anderen Blick auf Vertrautes in der Stadt.
eine Preisliste der Fotografien liegt im atelier D aus oder kann per E-Mai unter KONTAKT direkt angefordert werden